Aachener Untergrund Kultur

24. Oktober 2009

>POP FESTIVAL AACHEN 1970

So, hier poste ich mal alles, was ich von ortsansässigen Gammlern zum Thema Open Air Festival im Reiterstadion 1970 erstehen, leihen, klauen konnte.
Irgendwo hab ich auch noch ein Tape mit dem Free Konzert, muß nur gefunden werden…,
Deep Purple und Pink Floyd AC Konzerte sind ja recht verbreitet. Ich werde auf jeden Fall noch mal im WDR Archiv recherchieren…, wie immer ist Hilfe willkommen!

13 Kommentare »

  1. He wie super diese Seite gefunden zu haben. Ich habe damals als 18-jährige für zwei Monate dort im Büro arbeiten dürfen (Blondelstraße). War eine aufregende Zeit. Irgendwann kam dann die Gruppe Ammon Düll reinspaziert. Ich erinnere mich dass das Festival in Zusammenarbeit mit der Aachener Zeitung/Nachrichten gemacht wurde (Maritta o.s.ä. war öfters im Büro). Es gab aber auch viele Probleme mit der Location. Der Rasen durfte ja nicht kaputt gemacht werden, auch das Ordnungsamt (soweit ich mich erinnere) war nicht begeistert von dieser Idee. Dass das Festival trotzdem durchgezogen worden ist, alle Achtung. Aber ich glaube letztendlich war es doch ein geschäftlich Ich wohne jetzt in Köln, bin immer noch Fan vieler Gruppen die damals aufgetreten sind und habe immer noch einen sehr guten Kontakt zu Deep Purple und Ian Gillan. Falls es News vom Festival gibt gerne wieder. Meine email-Adresse lautet: rainbow04@gmx.de.

    Viele Grüsse nach Aachen Angelika Urra

    Kommentar von Angelika Urra — 19. Juli 2011 @ 2:17 pm

  2. […] Stadtbücherei plant eine Ausstellung zum Soerser Popfestival 1970 und sucht noch […]

    Pingback von Popfestival 70 – Bib sucht Exponate | Aachener Untergrund Kultur — 28. Juli 2011 @ 11:09 am

  3. I was there for the festival. I was hitch-hiking form Istanbul to amsterdam for the summer. Got a ride from a collage kid named
    wolfgang stayed with him in Aachen for 4 days, one of the highlights of the entire trip.

    Kommentar von Ron Randall — 14. August 2012 @ 6:25 am

    • Hey, wie cool is das denn? Freut mich auf diese Seite gestoßen zu sein. Ich war damals als 19-jährige auf diesem Festival. Der Auftritt von Pink Floyd war sehr beeindruckend -mit dem Feuer rechts u. links neben der Bühne. Aber auch alle andere Gruppen waren sehr gut. Höre die Musik heute immer noch gerne. Ich war auch auf Fehmarn und gehöre wohl zu den wenigen, die Jimmi Hendrix live gesehen habe. Wenn ich seine Musik höre, bekomme ich immer noch ne Gänsehaut. Liebe Grüße von Monika aus Bochum.

      Kommentar von Monika Linke — 20. November 2012 @ 11:09 pm

  4. Kam per Anhalter von Luxemburg, es wurde spät abends, die Deep purple spielten gerade. Da,das Geld knapp war kroch ich im Gebüsch unter dem Zaun hindurch, vorbei an der Polizei! Mit damals 17 prägende und unvergessliche Eindrücke …. love & peace ! Indigeno

    Kommentar von Ern Jacoby — 16. März 2013 @ 7:09 pm

  5. Hi,
    Thank you fir this site. Brings back faded, but nice memmories 😉
    I was also on this 3 day festival. Hitch-hiked from Oslo, Norway to Köln where I did get in contact with some nice folk. They fixed me a fake 3 days ticket and next day we drove on to Aachen and the festival. Slept in my new friends tent and shared what we got and got some more.;-) Don’t remember much only that life was great and I was enjoying great music and living. Still got my ticket-stub and can see that the price I should have paid was 28, DM. Went on to Amsterdam on Monday…..
    All the Best!

    Kommentar von Arve — 24. Juli 2014 @ 2:59 pm

  6. Hallo,
    vielleicht kann mir einer von euch bei einer Recherche weiterhelfen. Ich bin Journalistin beim WDR und habe ganz tolle Aufnahmen von dem Festival 1970 gefunden. Jetzt bin ich auf der Suche nach Leuten die damals als Besucher dort waren, die mir etwas das Festival und das Lebensgefühl damals erzählen können und die Lust hätte Teil eines Beitrags zu sein. Ich freue mich über jeden Kontakt. Per email: Melanie.Hagen@fm.wdr.de

    Kommentar von Melanie Hagen — 18. August 2014 @ 2:35 pm

  7. Hallo, ich war dabei. Nach Beendigung der Schule habe ich den 2 Monate Job ergattert. Es war eine wahnsinnstolle Zeit. Ich bin heute noch ganz aufgeregt wie toll es damals war, schön und friedlich. So etwas müsste auf jeden Fall nochmal wiederholt werden. Angelika

    Kommentar von Angelika Urra — 8. September 2014 @ 9:47 am

  8. Ich bin vor ein paar Tagen auf diese Seite gekommen beim Digitalisieren meiner alten Scheiben (Keef Hartley, Ummagumma, Jack Bruce, …). Ich war damals in Aachen dabei, gerade 16 geworden und ich war damals nur am zweiten Tag dort, anders ging’s nicht. Edgar Broughton – war da nicht was mit Polizeieinsatz – ich weiss es nicht mehr genau. Wie Mungo Jerry zu einem solchen Festival kam, war vielen wohl eher unklar. Gute Stimmung. Nachts Schlafgelegenheit in einem großen weißen Zelt, wenn man schlafen wollte oder konnte. Es liefen dort (im Zelt) auch irgendwelche Filme. Keef Hartleys Konzert war damals für mich der beste Auftritt, ja und Rory Gallagher natürlich. Ist schon ne ganz nette Erinnerung.

    Kommentar von Winfried — 13. Januar 2015 @ 1:50 pm

    • Hi Winfried ich War auch am zweiten Tag im Stadion, wegen Geldmangel allerdings erst am abend. Ich glaube beim auftritt von Edgar broughton viel eine zeitlich der Strom aus. Und im Zelt liefen die ganze Nacht über Zeichentrickfilme.
      War eigentlich ne tolle zeit damals. Toll dass ich dabei war

      Kommentar von peter benden — 19. August 2015 @ 3:45 pm

  9. Hallo, habe erst heute die Seiten entdeckt. Damals war ich 23 Jahre, war Mitglied und ehrenamtlicher Mitarbeiter des ALRV; also des Reitvereins, auf dessen Terrain das Festival stattfand. Man kam auf die Idee mich wegen meines jugentlichen Alters als „Spion“ einzusetzen und „Vorkommnisse“ beim Vorstand resp. bei der auf dem Richterturm Ausschau haltenden Polizei zu melden. Was ich beobachten oder melden sollte, konnten diese Herren mir auch nicht sagen. Man rechnete halt mit allem. Alkohol, – Rauschgiftexesse,, wilde Orgien etc. Ich kann nur eins versichern, es passierte nichts, aber auch gar nichts. Nachmittags spielte Mungo Jerry bei strahlendem Sommerwetter In The Summertime dabei flogen pausenlos leere Getränkedosen hoch in den Himmel. Wir hatten uns eine schöne Tüte gedreht, einige Mädchen reckten ihre nackten Brüste in die Luft. Das war´s . Am späten Abend gab es Gänsehaut pur bei PINK FLOYD und DEEP PURPLE. Die Schäden, von denen nachher in der Presse berichtet wurde, verursachten die braven Bürger, die im Sonntagsanzug, mit dem Knirps in der Hand Zäune niedergetrampelt hatten und uns begafften, und manche auch verbal beleidigten (ihr solltet euch die Haare schneiden und arbeiten gehen wie jeder normale Mensch). Es war ein unvergessliches Erlebnis.
    Hanjo 29.11.2015

    Kommentar von H. Bonten — 29. November 2015 @ 9:06 am

  10. ich war leider bei dem Aachener Konzert nicht dabei, sammele aber Plakate (von Ende 1960-70er) Internationale Bands und Krautrock. Wenn jemand etwas in gute Hände verkaufen will, kann er sich gerne bei mir melden: gerdowski@gmail.com. Nebenher verleihe ich Teile meiner Sammlung auch regelmässig an Ausstellungen und Museen.

    Kommentar von Gerd Siekmann — 6. April 2016 @ 7:48 pm

  11. Ich habe damals auf der Krefelder Straße gewohnt und das Treiben in der Soers hautnah miterlebt. War damals eine besondere Erfahrung. Vor allem der Geruch von Haschisch lag über dem Reitstadion und die bis heute hervorragende Musik der 1970er Jahren.

    Kommentar von Magicman — 18. September 2016 @ 11:38 am


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: