Aachener Untergrund Kultur

23. Dezember 2009

>SO NICHT – V.A.

Filed under: Cassetten AC, Reinfall Tapes — Allo Pach @ 9:13 am

1981-82?/Reinfall RC 003
C-60 Sampler aus Aachen von Reinfall Tapes.

mit:
REINFALL/RÜCKSTAND/NEROS TANZENDE ELEKTROPÄPSTE/KEINE AHNUNG/
ZUKUNFTSWEISENDE ZUSAMMENKUNFT/DIE KURSCHATTEN/TIEFPUNKT/
URIN/ABNORM

REINFALLs „Kein Land in Sicht“ bleibt für mich das beste Stück des Labels. Textzeilen wie „Subkultur im Untergrund…“ und „…Helmut, dein System zerbricht…“ sind grandios und machen (mir) immer wieder viel Spaß.
Die Cassette habe ich damals (1982?) bei Mono für 4 oder 5 DM erstanden. Erinnere mich noch gut an das Mono-Tape Regal.

Komplette Cassette gibt es hier:
http://www.megaupload.com/?d=IDR0P0WP

4 Kommentare »

  1. >Auszug aus dem Roman-Manuskript "Zeittotschläger":Die SOUNDS veröffentlichte gleich in der ersten Ausgabe, die ich kaufte, die Adresse von Silvio aus Herzogenrath, der auf seinem Label REINFALL den Aachener Sampler SO NICHT herausgab. Unglaublich, wer da wenige Kilometer von uns entfernt elektrisierenden Krach machte: Z.B. URIN, ABSTAND, NEROS TANZENDE ELEKTROPÄPSTE, TIEFPUNKT, ZUKUNFTSWEISENDE ZUSAMMENKUNFT, DIE KURSCHATTEN, ABNORM, KURZSCHLUSS und KEINE AHNUNG. "Das ist die neue Zeit / Das ist das Ende" , hieß es, und "Deutschland brennt" , aber auch Dada-Hits wie "2 Füller und 1 Kamm" . Wir waren auf-der-Stelle aufgeregt und von einem unbekannten Fieber erfasst: Was wir da hörten, war völlig neu, klang aufregend, unkonventionell. Man brauchte keine millionenschwere Ausrüstung und keinen polierten Sound! Als dann auch noch "Da vorne steht ne Ampel" von DER PLAN und frühe Sachen von ANDREAS DORAU aus dem Radio schepperten, war uns klar: "Das können wir auch!" Das Prädikat "Punk" erlaubte Dilettantisches und Primitives und schuf eine neue Bewertungsebene: Deine Kunst muss nicht ausgereift sein, nur phantasievoll, energisch und gegen den Strom.Nach den Hausaufgaben wurden wir zu Hervé & kilowatt bzw. den PARKHAUSHÄNKERN, wurden …Copyright des Textes bei Klaus Wittmann

    Kommentar von kilowatt — 27. Februar 2010 @ 4:45 pm

  2. […] damals semilegendären Aachener Dilletantenband Urin veröffentlicht (siehe auch unsere frühere Berichterstattung). Bandleader und Labelbetreiber Frank Papst Pest heisst darauf “Papst Piss”, und es […]

    Pingback von Urin, Tierversuche « Aachener Untergrund Kultur — 20. Februar 2013 @ 6:59 pm

  3. Gib’s ne chance auf einen Re-upp??? Ich hatte dieses Tape damals und würde es gerne nochmal hören…
    Lieben Gruss,
    Graf Haufen

    Kommentar von Graf Haufen — 24. November 2014 @ 4:35 pm


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: