Aachener Untergrund Kultur

6. November 2016

Au Hurgebiet V am 26. November!

2016-11-26_live-audiokommentarli-b

Hurra, unsere Filmveranstaltung findet nun bereits zum 5.Mal statt! Auch in dieser Ausgabe haben wir wieder seltenes und bizarres Videomaterial zusammengetragen, von historisch bis hysterisch. Zu den beiden Stamm-Kommentatoren werden sich am 26.11. auch wieder einige Überraschungsgäste gesellen, wie immer in der heimeligen Raststätte.

22. März 2016

Everything Is Thunder

Filed under: Film in Aachen — Bübbes Kehr @ 2:12 am

Durch einen der vielen tollen Beiträge von Rainer Knepperges auf New Filmkritik bin ich auf diesen eher unbekannten britischen Kriegsfilm aus dem Jahr 1936 gestossen, dessen Finale in Aachen und zum Teil sogar in Richterich spielt. Gedreht wurde freilich in England, und dort auch größtenteils im Studio, aber ich dachte mir, eine Erwähnung wäre er hier durchaus wert.

Das soll wohl der Hauptbahnhof sein - im Vordergrund der großartige Oskar Homolka

Das soll wohl der Hauptbahnhof sein – im Vordergrund der großartige Oskar Homolka

Der Plot basiert auf der wahren Geschichte des Jocelyn Lee Hardy, dem es während des ersten Weltkriegs vier mal gelang, aus Kriegsgefangenenlagern auszubrechen. Im Film wird aus ihm ein Kanadier (Douglass Montgomery) gemacht, und statt mit einem Kameraden flieht er mit der Deutschen Anna von Stucknadel als Love Interest (Contance Bennett) von Berlin nach Aachen, dabei dicht gefolgt vom Polizisten Götz (Oskar Homolka), der neben seiner Pflichtausübung auch gerne etwas in Frau von Stucknadel stecken möchte.

Richterich 1917

Richterich 1917

In Aachen gelingt es den Beiden, die Verfolger abzuschütteln und sich bis zum Bauernhof von Freunden in Richterich durchzuschlagen – dort verbringen sie die Nacht, um sich dann im Morgengrauen über die holländische Grenze zu machen. So richtig authentisch sieht das freilich alles nicht aus, der Film war auch eher eine Low Budget-Produktion, hält einen aber mit einem passablen Spannungsaufbau, soliden Darstellern und einer tollen Fotografie (von Günther Krampf, der Anfang der 30er auch nach England rübermachte) durchaus an der Stange.

Im Morgennebel ab nach Holland

Im Morgennebel ab nach Holland

14. November 2015

Au Hurgebiet IV am 28. November!

2015-11-28_live-audiokommentarXLVb

Juhu, bald gibt es die vierte Ausgabe unseres Filmabends, wie immer in der heimeligen Raststätte. Wir haben wieder eine Menge seltenes und erstaunliches Material zusammengetragen, wie üblich eine bunte Mischung aus historischen Dokumenten, Konzertmitschnitten und Kurzfilmen. Gut denkbar, daß die beiden Stamm-Kommentatoren dieses Mal noch von einigen Überraschungsgästen unterstützt werden. Hinkommen oder ewig bereuen!

19. Januar 2015

Das Universum des Bruno Sukrow

Filed under: Film in Aachen — Bübbes Kehr @ 11:27 pm
Dracula in Afrika (2013)

Dracula in Afrika (2013)

Auf der Suche nach künstlerischen Innovationen sind es nicht immer die jugendlichen Rebellen, bei denen man fündig wird: Ein aktuelles Gegenbeispiel aus Aachen ist der 1927 in Berlin geborene Maschinenschlosser Bruno Sukrow, der im Jahr 2010 das Erstellen von Animationsfilmen am Computer für sich als Hobby entdeckte und seitdem unermüdlich etwa alle drei Monate ein neues Werk produziert.

Tauchfahrt ins Verderben (2013)

Tauchfahrt ins Verderben (2013)

Diese wurden zunächst nur – ähnlich der altbekannten Dia-Abende – der Verwandschaft bei gemeinsamen Treffen vorgeführt, bis Sohn Robert, selbst Filmemacher, Autor, Performance-Künstler und Betreiber des sympathischen Kulturraums L__rzeichen in der Viktoriastraße den Kurzfilm „Saturnus“ (den man auch bei Au Hurgebiet II sehen konnte) einigen Freunden zeigte, die ob der einzigartigen Beschaffenheit dieses Films direkt in heftigste Verzückung gerieten.

Trommeln am Okawango (2014)

Trommeln am Okawango (2014)

Bruno Sukrow animiert seine Filme mit dem iClone-Programm und sprach zunächst alle Stimmen (auch Frauenfiguren) selbst – mittlerweile wird er aber durch ein Netzwerk von Fans, Freunden und Verwandten unterstützt. Seine Inspiration stammt hauptsächlich aus der Pulp-Literatur seiner Jugend und er hat mittlerweile alle möglichen Genres – Abenteuer, Horror, Krimi, Science-Fiction, Western – abgedeckt. Charakteristisch ist dabei auch ein ganz eigener Humor, der zumeist in den Dialogen, aber auch in kleinen Details der Bildgestaltung zum Vorschein kommt.

Anna (2014)

Anna (2014)

Mittlerweile werden seine Filme weit über Aachen hinaus geschätzt, zu den Premieren reisen Filmfreunde aus Köln an, Anfang dieses Jahres erbebte die Leinwand beim 14. außerordentlichen Filmkongress des Hofbauer-Kommandos in Nürnberg und in der nächsten Woche wird sein Psycho-Drama „Anna“ beim Internationalen Filmfestival Rotterdam gezeigt! Möge der Siegeszug weiter voranschreiten! Wer sich detaillierter informieren will, findet auf dem Aachener Filmblog Hard Sensations mehrere Rezensionen seiner Filme sowie ein erfrischendes Interview mit dem Meister.

8. November 2014

Au Hurgebiet III am 28. November!

2014-11-28_live-audiokommentarXXXIXB

Für die dritte Ausgabe unseres Filmabends wurde wieder eine Menge historisches und hysterisches Material zusammengesucht. Wie schon in den vorherigen Manifestationen erwartet den Besucher eine Mischung aus merkwürdigen Dokumentationen, obskuren Konzert-Mitschnitten und bizarren Kurzfilmen aus der Kaiserstadt Aachen. Wir freuen uns besonders, diesmal Heiko Fischer als Special Guest begrüßen zu dürfen. Eine einzigartige Gelegenheit, sich sowohl den Geist verwirren zu lassen, als auch dem Lokalpatriotismus zu fröhnen. So kommet zuhauf in die Raststätte – die Moderatoren stehen auch nach dem Event zum gemeinsamen Alkoholkonsum zur Verfügung.

18. Juli 2014

Aachen 1981

Filed under: Aachen in den 80ern, Konzerte in Aachen — Bübbes Kehr @ 12:14 am

Der Düsseldorfer Fotograf Richard Gleim aka ar/gee gleim hat auf seinem Blog in den letzten Tagen und Wochen zahlreiche Fotos von Konzerten veröffentlicht, die allesamt 1981 in Aachen stattgefunden haben, darunter KFC, Östro 430, Silvi und die AWACs oder Neonbabies. Mein Favorit ist dieser Schnappschuss eines vollkommen ekstatischen Publikums. Aber auch sonst lohnt sich ein Stöbern.

25. Mai 2014

Eine handvoll Konzertfotos

Filed under: Konzerte in Aachen — Bübbes Kehr @ 1:50 am

Beim Aufräumen der Speicherkarte meiner billigen Digitalknipse fanden sich ein paar Konzertfotos aus Aachen, die zwar nicht super sind, aber auch nicht so Scheiße, daß ich sie einfach wegwerfen wollte.

Telecommande @ Wild Rover, 04.03.2013

Telecommande @ Wild Rover, 04.03.2013

The Bollock Brothers @ Jakobshof, 28.02.2014

The Bollock Brothers @ Jakobshof, 28.02.2014

Modern Pets @ AZ, 25.04.2014

Modern Pets @ AZ, 25.04.2014

No More Art @ AZ, 25.04.2014

No More Art @ AZ, 25.04.2014

Needles//Pins @ AZ, 08.05.2014

Needles//Pins @ AZ, 08.05.2014

Sonic Avenues @ Az, 08.05.2014

Sonic Avenues @ AZ, 08.05.2014

Sleaford Mods @ Musikbunker, 09.05.2014 (Ja, das Foto ist Scheiße, aber das Konzert selbst war so geil, daß es hier erwähnt werden muß.)

Sleaford Mods @ Musikbunker, 09.05.2014
(Ja, das Foto ist eher Scheiße, aber das Konzert selbst war so geil, daß es hier erwähnt werden muß.)

Eleganze & Robert Sukrow @ Halle onrust, 10.05.2014

Eleganze & Robert Sukrow @ Halle onrust, 10.05.2014

10. Juli 2013

Achtung! Au Hurgebiet II am 27. Juli!

Filed under: Aachen bizarr, Aachen in den 80ern, Film in Aachen — Bübbes Kehr @ 12:01 am

2013-07-27_live-audiokommentarXXXI

Wir hatten ja bereits angekündigt, nach der reichlich beliebten ersten Ausgabe des Live-Audiokommentar-Aachen-Specials eine Fortsetzung hinterherzuschieben, und nun ist es soweit! Am Samstag, dem 27.7. erstrahlen in der Raststätte ab 21 Uhr erneut bizarre filmische Exponate mit Bezug zur Kaiserstadt aus allerlei Jahrzehnten! Die Auswahl ist diesmal noch etwas bizarrer als beim letzten Mal – sollte ein Zuschauer während der Vorführung seinen Verstand verlieren, sind wir gerne dabei behilflich, ihn wiederzufinden. Wir übernehmen jedoch keine Garantie.

22. Februar 2013

The Swamptones – Bildmaterial

Filed under: Aachen in den 80ern, Aachener Bands, Aachener Umland, Konzerte in Aachen — Bübbes Kehr @ 5:35 pm

Ergänzend zu diesem Post wurde uns freundlicherweise Bildmaterial zur Band zugespielt. Anbei das Poster ihres wohl besten Konzerts im Übach-Palenberger Keller sowie die Eintrittskarte zum Support-Gig bei Frenzy in der ebenfalls Übach-Palenberger Rockfabrik. Dank an Brian C. Taylor und Sir Glintfort für das Material!

swamptones

swamptones_eintritt

9. Oktober 2012

Oecher Punx

Filed under: Aachen in den 80ern, Punk auf dem Land, Punk in Aachen — Bübbes Kehr @ 1:01 am

Punk-Urviech Karl Nagel betreibt schon seit einigen Jahren die Seite punkfoto.de, die sich als stets wachsendes Archiv von Punkfotos hauptsächlich aus vergangenen Jahrzehnten begreift, bei dem jeder mitmachen darf. Seit kurzem ist dort auch ein Album hinzugegekommen, das sich der Szene Aachen und Umland widmet und bereits über 300 Exponate aus dem Bereich Privatfotos, Konzertfotos und anderer Dokumente wie Zeitungsartikeln, Eintrittskarten oder Fanzinecovern zusammensetzt. Unbedingt einen Klick wert, das mal durchzublättern. Über diesen Direktlink kommt man direkt zum passenden Album – meistens, manchmal aber auch nicht, da muß man dann ein bißchen suchen. Punk halt.

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.