Aachener Untergrund Kultur

25. August 2018

Best of Au Hurgebiet II am 1.9.!

Filed under: Uncategorized — Bübbes Kehr @ 5:38 pm

Nach dem ersten Durchgang im Februar gibt es nun im Rahmen der auch zum Thema Aachener Untergrund reichlich relevanten Ausstellung Uns gehört die Stadt! – Kids, Kunst und Krawall in Aachen eine weitere Best of-Ausgabe unserer quasi-beliebten Film & Vortragsreihe AU HURGEBIET im Centre Charlemagne. Dieses Mal gibt es neben ausgewähltem bereits erprobtem Material auch noch den ein oder anderen neuen Schnipsel zu entdecken und keinerlei Überschneidungen zur ersten Ausgabe. Beginn ist um 19 Uhr, das lässt sich hervorragend mit vorherigem Museumsbesuch und ein paar Zwischenbierchen vereinbaren.

7. Mai 2018

Aachen bizarr 2018

Zum siebten Mal (seit 2012) ging Dieter Antonio auf seine jährliche Aachenreise. Diesmal begegneten ihm auffällig viele Obdachlose auf den Straßen. Mit Ausstellungen über Avantgarde, Gegenkultur und Pop von 1960 bis heute im Ludwig Forum, Zeitungsmuseum, Neuen Aachener Kunstverein, IKOB (Eupen) und Schunck (Heerlen) waren Stadt und Region diesmal ein museales Undergroundmekka. Daneben gab es Anti-Wachstumsökonomie in der Volksschule und das fünfundzwanzigste Jubiläum des Autonomen Zentrums. Schade, dass das radikale Denken nur noch in Innenräumen stattzufinden scheint.

_DSC5565
Leider nicht umgesetzt.

_DSC5417
Konkrete Poesie I

_DSC5489
Konkrete Poesie II

_DSC5792
Konkrete Poesie III

_DSC5796
Konkrete Poesie IV

_DSC5480

_DSC5485
Poesie V

_DSC5454
Alternative Ökonomie I

_DSC5450
Alternative Ökonomie II

_DSC5444
Architektur I

_DSC5824
Architektur II

_DSC5787
Feinstoff I

_DSC5846
Feinstoff II

_DSC5837

_DSC5834

_DSC5831
Versionsupdate

_DSC5908
Architektur III

_DSC5823
Glaubensbekenntnis I

_DSC5591
Glaubensbekenntnis II

_DSC5426
Politik I (Adalbertsteinweg)

_DSC5496
Politik II (Eschweiler)

_DSC5486
Alternative Ökonomie III

_DSC5491
Glaubensbekenntnis III

_DSC5495
Kreuzberg I (Eschweiler)

_DSC5475
Kreuzberg II (Aachen)

_DSC5459

_DSC5442
Labor I

_DSC5430
Ermächtigung („empowerment“) I

_DSC5425
Ermächtigung („empowerment“) II

_DSC5424
Politik III

_DSC5423
Glaubensbekenntnis IV

_DSC5421
Glaubensbekenntnis V

_DSC5420
Architektur IV

_DSC5419
Politik IV

_DSC5418
Alternative Ökonomie IV

_DSC5472
Hundepfeife („dog whistle“)

_DSC5448
Tugendsignal („virtue signalling“)

_DSC5457
Glaubensbekenntnis VI

_DSC5471
Glaubensbekenntnis VII

_DSC5463
Gegenreformation I

_DSC5467
Gegenreformation II

_DSC5583
Medienkonzerne I

_DSC5600
Medienkonzerne II

_DSC5602
Medienkonzerne III

_DSC5789
Inklusivität I

_DSC5788
Inklusivität II

_DSC5811
Dildonics I & II

_DSC5907
Poesie VI

_DSC5714

_DSC5713
Poesie VII & VIII

_DSC5716

_DSC5727
Alternative Ökonomie V

_DSC5639
Labor II (Jürgen Claus, IKOB Eupen)

_DSC5653
Libidinöse Ökonomie I (Jürgen Claus, IKOB Eupen)

_DSC5662
Labor III (Jürgen Claus, IKOB Eupen)

_DSC5740
Aachen Underground I (Zeitungsmuseum)

_DSC5746
Underground (Zeitungsmuseum)

_DSC5778
Libidinöse Ökonomie II (Neuer Aachener Kunstverein)

_DSC5776
Libidinöse Ökonomie III (Neuer Aachener Kunstverein)

_DSC5753
Libidinöse Ökonomie IV (Neuer Aachener Kunstverein)

_DSC5777
Labor IV (Neuer Aachener Kunstverein)

_DSC5904
Punk I (AZ)

_DSC5841
Punk II (im AZ)

_DSC5843
Punk III (vorm AZ)

_DSC5913
Punk IV (Marc Bijl, Schunck, Heerlen)

_DSC5919
Pseudo I (Schunck, Heerlen)

_DSC5922
Pseudo II (Schunck, Heerlen)

_DSC5611
Labor V ([SYNC] Synthesizer Jam, Raststätte)

_DSC5540
Aachen Underground II (Ludwig Forum)

_DSC5534
Aachen Underground III (Ludwig Forum)

_DSC5557
Aachen Underground IV (Nam June Paik, Ludwig Forum)

_DSC5559
Aachen Fluxus I (Valdis Abolins-Retrospektive, Ludwig Forum)

_DSC5560
Aachen-Fluxus II (Valdis Abolins-Retrospektive, Ludwig Forum)

_DSC5544
Kreuzberg III (Valdins Abolins am Kottbusser Tor, 1982)

_DSC5577
Aachen-Fluxus III (Valdis Abolins-Retrospektive, Ludwig Forum)

_DSC5575
Aachen-Fluxus IV (Partitur des Fluxus-Festivals 1964, Ludwig Forum)

_DSC5572
Aachen-Fluxus IV (Ludwig Forum)

_DSC5579
Aachen-Fluxus VI (Ludwig Forum)

_DSC5567
Aachen-Fluxus VII (Ludwig Forum)

_DSC5547
Art is the terrorism of cowards I (Valdis Abolins-Retrospektive, Ludwig Forum)

_DSC5520
Art is the terrorism of cowards II (Ludwig Forum)

_DSC5514

_DSC5511
Art is the terrorism of cowards III (Anselm Kiefer als ‚Alt-Right‘-Pionier, Ludwig Forum)

_DSC5510
Art is the terrorism of cowards III (Situationist Uwe Lausen, Ludwig Forum)

_DSC5506
Art is the terrorism of cowards IV (nur dass es für diese Beteiligten erst im Zuchthaus und dann im Museum endete)

_DSC5498
Aachen-Fluxus VIII

_DSC5711
Architektur V

17. August 2016

Aachener Aborte Teil 6

Filed under: Aborte, Uncategorized — karl pach @ 10:31 am

Im altehrwürdigen Audimax habe ich diese großartigen Räumlichkeiten vorgefunden. Die sanitären Anlagen scheinen noch zur Erstausstattung des Gebäudes zu gehören. Ein tolles Detail ist der Sound der hochhängenden Spülkästen: deutliches Einschaltgeräusch, langes Vorgurgeln, WUSCH.

Die Damenabteilung hatte ich aus verständlichen nicht besucht. Dokumente und Erfahrungsberichte werden aber gerne entgegengenommen.

30. November 2014

Purer Spaß mit Hervé & KiloWatt

Filed under: Uncategorized — Dieter Antonio Schinzel @ 11:17 pm
Purer Spaß Nr.1

1982-1983 schrieben, collagierten und fotokopierten Hervé und KiloWatt das Fanzine „Purer Spaß“ in Eschweiler. Mittlerweile stehen alle vier Nummern (1, 2, 3, 4) bei unseren Kollegen von Tape Attack.

Titelbild und Editorial der ersten Ausgabe geben schon eine kleine Vorahnung der späteren Stadtplaner-Laufbahn von Macher KiloWatt/Klaus Wittmann:

In Eschweiler fehlt etwas (ach was). Kaum zu glauben. Hier gibts ein Rathaus, welches ich extra zu diesem Zweck zerstören ließ, puren Spaß zu haben, ist mir nichts zu teuer, in Parkhaus, Straßen (kaum zu glauben), einen Fluß (Wird Zeit, daß DU einmal hineinspringst, denn dann kommst du, ja DU, entwickelt wieder raus), Zeitungen, einen Stadtwald, eine Autobahn, dr3i Festhallen, potentionelle, professionelle Rockbänds, ein Rockfestival, Alt-Hippies – eingehüllt in Ach-wie-süße-Hasch-Mariuhana-Wolken-Schwaden – und Pseudo-Punx etc… Eines schönen Tages, als ich unschuldigerweise wieder einmal 2 Groschen in eine hungrige/gefräßige/gierige Parkuhr schlitzte/steckte, fiels mir wie der Schornsteinfeger von der Leiter (aua); EscHweIlerR fehlt – ein – Fanzine. Und, Halloooochen, Willkommen, hier ists! FREUDESCHOENERGOETERRFUNKENFREUDESCHOENERGOETTERFUNKEN

Ansonsten finden sich in den Nummern u.a. Verweise auf den Mit-Eschweiler Theo Trickbeat sowie zahlreiche Rezensionen von Reinfall-Tapes und Artverwandtem aus der damaligen deutschen Cassettentäterszene.

20. Februar 2013

Urin, Tierversuche

Die Kollegen von Tape-Attack haben die 1982er-Cassette „Tierversuche“ der schon damals semilegendären Aachener Dilletantenband Urin veröffentlicht (siehe unsere frühere Berichterstattung). Bandleader und Labelbetreiber Frank Papst Pest heisst darauf „Papst Piss“, und es gibt schöne Textzeilen wie „Ich wohne in einem russischen Tiergarten / Ich wichse den Elefanten am Rüssel“.

Image

27. Februar 2012

Reinfall Tapes – mehr Schnipsel & Leserbrief

Filed under: Reinfall Tapes, Uncategorized — karl pach @ 8:21 am

Kollege Kilowatt war so nett und hat noch 3 alte Schnipsel zum Reinfall Tapes Umfeld geschickt. 2 Kassetten Besprechungen sowie der Bericht über den Ringelpietz Presseball. Letzteres wohl ein Highlight damaligen Eschweiler Kulturlebens.

Dieter Antonio wünschte sich in seinem Letzten Artikel den Leserbrief, welchen ENK 83 der Spex schickte. Kilowatts Archiv konnte auch hier helfen:

26. August 2011

SCHEFER-PRINZ Katalog 1977

Filed under: Uncategorized — babula @ 1:42 pm

Welcher Aachener kannte es nicht? Das legendäre Spielwarengeschäft am rechten Platz. Also vor dem Umzug zum Münsterplatz.

Mir fällt zwar kein Anekdötchen ein, dass eine Verbindung zum Aachener Untergrund herstellen könnte, aber ein Ausdruck Aachener Kultur war dieses alteingesessene Geschäft schon irgendwie.

Ausserdem habe ich vom Hauptbetreiber dieses Blogs grünes Licht bekommen, die Grenzen Aachener Untergrund Kultur so weit zu stecken, wie es mir beliebt. Also erwartet bitte das Unerwartete. —

HOPPLA, meine werte Frau Gemahlin bringt mich gerade fürchterlich durcheinander, da sie den Verdacht hegt, das Ladenlokal am Münsterplatz wäre Förster gewesen und hätte in der Endphase von Schefer-Prinz (Holzgraben) zeitgleich existiert? Das kann doch nicht sein, oder??

25. Mai 2011

Der Blog Umzug – erste Effekte

Filed under: Uncategorized — karl pach @ 7:21 am

Der Umzug zu WordPress hat den erhofften Sichtbarkeitserfolg gebracht. Im Gugl Ranking bei den Suchbegriffen Aachen Kultur oder Kultur Aachen sind wir aktuell auf der ersten Seite gelandet, zusammen mit den Seiten der Stadt, etc (kicher). Sämtliche Artikel werden ebenfalls treffsicher gefunden.

Was bei WordPress leider nicht funktioniert sind die Kategorien. Die Links verweisen jeweils auf eine Suchseite. Der Einbau einer fremdgehosteten Shoutbox klappt auch noch nicht. Ich hoffe das diese Features demnächst laufen.

Auch sind einige Kommentare verloren gegangen. Die wertvollen Kommentare zum Strassenstrich Neupforte sind z.B. verschwunden, das ist ärgerlich. Die Kommentatoren sind herzlichst eingeladen fehlende Kommentare nachzuschieben, unsererseits sind manuell keine Kommentare gelöscht worden.

13. Mai 2011

Sport im Westen Pt.1

Filed under: Aachen in den 80ern, Aachener Bands, SMC, Sport im Westen, Uncategorized — karl pach @ 7:49 am

Seinerzeit war es kaum möglich einem Sport im Westen Auftritt auszuweichen. Die Combo legte eine beeindruckende Live Aktivität an den Tag. Musikalisch irgendwo im Deutschrock aber ohne, die seinerzeit unumgänglichen, Wave Anklänge. SIW legten hohen Wert auf aufwendige Textlyrik. Beides dekoriert die Band als lobenswert Eigenständig. Erinnere mich noch gut an das damalige Stammpublikum bei SIW Auftritten. Dies bestand zur einen Hälfte aus Langharigen und zur Anderen aus „seit kurzem nicht mehr Langhaarigen“. Diese teilten sich dann in Trenderkenner mit ganz kurzen, womöglich sogar gefärbten und nicht ganz so kurz Geschnittenen. Letztere fielen mir so ins Auge weil deren Muselpunk Frisuren meist hochgradig seltsam ausfielen.

SIW war zwischen 81 und 92 aktiv und hatten einige Kassetten, meist bei SMC,  veröffentlicht. Intimitäten der Band sowie weiteres Archivmaterial kommen in weiteren Posts. Als Downloadlink unten ein Interview mit den Musikern aus dem Jahr 1981. Der dämliche Interviewer läßt u. A. die unsterblich behämmerte Frage „und was wollt Ihr besonderes mit euren Liedern ausdrücken“ fallen…

Sport im Westen Interview 1981: http://www.megaupload.com/?d=A2CHI1B4

21. April 2011

Zehntausend – Hinaus in die Ferne

Filed under: Aachener Bands, Uncategorized — karl pach @ 6:46 am

Das Veröffentlichungsdatum der Kassette müßte so um 82 gewesen sein. Jedenfalls eine sympatische Zeit, in der man Kassetten noch per Telefonanruf bestellen konnte. Vermutlich hat sich Jupps Nummer bis heute nicht geändert… Musikalisch Punk`n Roll Geschrammel mit Übungskeller Ambiente. Die Nudelsalat Mädels  und deren Rezept würden mich noch interessieren.

Seite 1: http://www.megaupload.com/?d=1SXG5FFV

Seite 2: http://www.megaupload.com/?d=60DISSGT

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.